Everdell


2018
1 - 2 Stunden
1 - 4

Alle Bewertungen:
165 x gefällt (» wer?)
100 x Lieblingsspiel (» wer?)
4,46 Durchschnittsbewertung (» 37 Bewertungen)

Alle Spieleempfehlungen:

Was macht dieses Spiel so besonders? Warum solltest du es spielen?

Dies haben andere Mitglieder über Everdell geschrieben:

gershwyn am 06.11.2023:

Ein wunderbar-niedliches Worker-placement Spiel, leicht zugänglich in Bezug auf die Regeln.

Die Spieler bauen im Wald von Everdell ihre putzige Tiersiedlung, indem sie ihre Tierfiguren auf Rohstoffelder stellen um die entsprechenden Rohstoffe oder Sonderfähigkeiten zu ergattern. Außerdem kann man Gebäude- und Charakterkarten ausspielen, welch einem entweder bis zu dreimal im Spiel eine gewisse Produktion von Rohstoffen abwerfen, oder andere Vorteile bringen, wie etwa andere Karten verbilligt ausspielen oder besetzte Rohstoffelder noch einmal nutzen zu können.

Zusätzlich zum Grundspiel gibt es noch eine Reihe von Erweiterungen, wobei ich vor allem Erfahrungen mit Bellfaire habe, welches das Spiel für bis zu 6 Spieler erweitert (sonst 4), und durch speziellen Tierarten asymmetrische Vorteile gewährt. Beides finde ich persönlich sehr hilfreich und möchte nicht darauf verzichten.


Johannes am 03.11.2023:

Kinder an Umweltthemen heranzuführen, das war die Aufgabe des Ministers am gestrigen Tag, als die Tochter des Ministeriums auf einem Kindergeburtstag weilte und so die Bahn frei war ein etwas fortgeschritteneres Spiel mit dem Sohn (9) zu spielen.

So kam seit 2021 das erste Mal wieder Everdell auf den Tisch. Glücklicherweise ist die Anleitung kurz und gut geschrieben und die Mechaniken wohlbekannt, so dass der Anschluss schnell gefunden werden konnte.

Everdell ist ein relativ klassischer Worker-Placer, bei dem es darum geht als Anführer*in eines Kreaturen-Stamms (Eichhörnchen, Schildkröten, Hasen und Igel) eine Stadt aufzubauen und so den Stamm zu Ruhm zu führen. Ist man am Zug, kann man entweder einen Worker einsetzen, eine Karte spielen oder - und das ist der spezielle Kniff hier - in die nächste Jahreszeit vorrücken und so die eigenen Worker zurückholen. Nach einem Jahr endet das Spiel, der Zeitpunkt ist jedoch von Spieler*in zu Spieler*in variabel.

Everdell überzeugt dabei für ein Familienspiel nicht nur mechanisch, sondern vor allem auch durch den Niedlichkeitsfaktor. Dass das Spiel mit dem Baum dabei gar etwas überproduziert wirkt - geschenkt. Der Minister und seine Frau freuen sich in jedem Fall, dass die Kinder langsam in ein Alter kommen, in dem man auch solche Perlen schon langsam aus dem Schrank holen kann. Wer dann nach ein paar Partien noch nicht genug hat, der kann zudem auf eine der zahlreichen Erweiterungen zurückgreifen.

Sage uns, warum dir Everdell gefällt und warum andere das Spiel spielen sollten!

Spieleempfehlung löschen
© 2012 - 2024 by gesellschaftsspieler-gesucht.de